Pomatt


Reise zu den Wurzeln


Zum dritten Mal lud die Walservereinigung Graubünden zu einer Reise ins italienische Val Formazza, ins Pomatt ein und zum dritten Mal fuhr am vergangenen Wochenende ein Reisecar vollbesetzt mit 50 Personen in dieses ursprünglich von Walsern besiedelte Tal. Eine Reise zu den Wurzeln.

„Hiisli“, dieses Wort, eingekerbt in eine Türe vom Hotel Walserstube in Cherbäch/Riale, sollte Walserdeutsch sprechenden Personen bekannt vorkommen. Auf dem langen Weg ins Prättigau wurde allerdings aus dem Doppel-i dieses Wortes ein „ü“ und es bedeutet, nobel ausgedrückt Toilette. Den langen Weg zurück, ins italienische Pomatt unternahmen am letzten Wochenende 50 Personen, hauptsächlich aus Graubünden, aber auch aus Zürich und dem Urnerland. 50 Personen, alles Mitglieder der Walservereinigung Graubünden (WVG), die um die Geschichte dieses Tales wussten.


ganzen Bericht lesen