Anita Hansemann


Von Tälfsch nach Heidelberg an den Stückemarkt


Einer Medienmitteilung konnte kürzlich entnommen werden, dass die in Graubünden aufgewachsene und in Zürich wohnhafte Autorin Anita Hansemann an den renommierten Heidelberger Stückemarkt eingeladen wurde. Die Fragen: Um wen und um was handelt es sich und wie kam es dazu? bewogen P&H der Sache auf den Grund zu gehen.
Das Geschlecht Hansemann gibt’s zur Hauptsache im mittleren Prättigau. Ein einziges Telefonat bei Christian Hansemann in Tälfsch beantwortet die erste Frage: «Ja, Anita ist unsere Tochter.» Aha, aber Heidelberger Stückemarkt? Jenazer Viehmarkt, Kübliser Warenmarkt oder Churer Weihnachtsmarkt; diese Bezeichnungen sind allen ein Begriff. Aber Heidelberger Stückemarkt? Mit «Stückli» aus der Konditorei hat diese Bezeichnung nichts gemein, wohl aber mit einem Stück, einem Theaterstück. Der Heidelberger Stückemarkt ist DAS Forum neuer Theaterautoren. An diesem seit 20 Jahren alljährlich einmal statt-findenden Festival werden einige wenige ausgewählt, um mit ihren Stücken um die Gunst der Jury zu werben und einen von vier Förder-preisen zu gewinnen. Von den 70 hauptsächlich von Theaterverlagen eingereichten Arbeiten wurden sechs Stücke von Autoren aus dem deutschsprachigen Raum zum Wettbewerb zu gelassen. Und eine von ihnen ist eben die gebürtige Kübliserin Anita Hansemann mit ihrem Stück «Glut».


ganzen Bericht lesen