Tunnelumfahrung Saas 2006


Grossbaustelle Saas West, Heimat auf Zeit


Vor einem Jahr haben die Arbeiten am Saasertunnel begonnen. Nebst den alltäglichen Sprengungen und der Frischluftventilation, die an gewissen Standorten zu hören ist, geht in Saas alles seinen gewohnten Gang. Dass dank dem Umfahrungstunnel 80 Mineure, Maschinisten, Bauleiter, Elektriker und das Kantinenpersonal eine zeitweilige Bleibe und Arbeitsstelle gefunden haben, ist kaum zu spüren. Ein Augenschein in der neuen, aber befristeten «Fraktion» Saas West.

Vierzehn Kilo Schweinsnierstück liegen auf dem Schneidebrett. Mit einem grossen, scharfen Messer schneidet Walter Laib das rosa Fleisch in knapp zwei Zentimeter dicke Scheiben, legt es in eine flache Chromstahlschale und bedeckt es. «In einem Monat benötigen wir eine Tonne Fleisch», sagt Laib, ein Märchler aus dem Kanton Schwyz, der sich selbst als Hilfskoch bezeichnet. Koch der öffentlichen Kantine Saas West, Verpflegungsstätte für 80 Arbeiter der Grossbaustelle.


ganzen Bericht lesen