Bsatzig 2003


Unterwegs mit Pfeiffer und Tambour


Niemand kann die Frage vom Weiterbestehen der traditionellen Bsatzig schlüssig beantworten. Nur noch in den zwei Kreisen Luzein und Küblis marschierten die Amtsträger durch die weitläufigen Gemeindegebiete, holten ihre Amtskolleginnen und Kollegen und die Bevölkerung ab. Nach-folgend ein zwölfstündiger Augenschein der Bsatzig im Kreis Küblis.

Erster Maisonntag des Jahres 2003. Um 6.30 Uhr vor dem Rathaus in Küblis: Die drei Fähnriche mit den Fahnen der Gemeinden Conters und Saas und dem Kreis Küblis marschieren auf Kommando von Zeremoniemeister und Pfeiffer Hans Andreas Toggwiler los. Den Fähnrichen folgen die drei Pfeiffer, ein Tambour und die Amtsträger von Küblis. Begleitet vom Bsatzigsspiel wandern 14 Personen an diesem frühen Morgen durch die menschenleeren Gassen Richtung Conters.

ganzen Bericht lesen